Die Geschichte des Absolventenverbandes

Seit dem Jahr 1911 bestand in Klosterneuburg ein Absolventenverband. Nach dem 1. Weltkrieg, als auch die Fachrichtung Gartenbau aufgenommen wurde, wählte man den Vereinsnamen „Verband der Klosterneuburger Önologen, Pomologen und Hortologen“, wobei später eine eigene Sektion „Garten- und Obstbau“ ins Leben gerufen wurde.

 

Nach dem 2. Weltkrieg schlossen sich diesem auch viele Eisgruber Absolventen an.

 

Nach Schaffung der HBLA Schönbrunn erfolgten Gespräche mit den Klosterneuburger und den neuen Schönbrunner Absolventen und man gründete ein Proponenten-Komitee, welches die Vorarbeiten für die Gründung eines Verbandes aller Absolventen Höherer Gartenbaulehranstalten leisten sollte.

 

Am 17. März 1956 war es soweit. Im Restaurant „Grüner Anker“ im 1. Bezirk fand die Gründungsversammlung statt. Der neue Verband wählte den Namen „Absolventenverband Höherer Gartenbaulehranstalten“. Die erste Verbandsleitung setzte sich zusammen aus:

 

Obmann Adolf Lessmann (Eisgrub)
Obm.Stv. Hans Wlcko (Schönbrunn)
Schriftführer Wolfdietrich Leiter (Schönbrunn)
Schriftf.-Stv. Randolf John (Schönbrunn)
Kassier Ferdinand Schick (Klosterneuburg)
Kassier-Stv. Franz Weber (Klosterneuburg)

 

Aufgabe des jungen Verbandes waren der organisatorische Aufbau, Abhaltung von Vortragsveranstaltungen und die Mitwirkung an der Lehrplangestaltung bei der Änderung des Studienganges von 3 auf 4 Jahre. Auch Hilfestellung bei Problemen mit der Ing.-Titelverleihung wurde gegeben.

 

Wichtiges Anliegen damals war die Schaffung einer Versuchsgärtnerei.

 

Bereits 1956 fand das erste Kollegentreffen bei der Bundesgartenbautagung in Krems statt. Lange Jahre blieb dieses Treffen fixer Bestandteil der Tagungen.

Aufgrund sich verändernder Programmgestaltung und Absolventenstruktur, erfolgte ein starker Besucherschwund. Manchmal waren nur 2 bis 3 Absolventen anwesend, sodass vor einigen Jahren diese Treffen eingestellt wurden.

 

Schon bei der ersten Hauptversammlung 1957 wurde die Verbandsleitung auf das gesamte Bundesgebiet erweitert und ein Präsidium geschaffen. Zum ersten Präsidenten wurde der damalige Oberverwalter Ing. Franz Cede aus Innsbruck gewählt. Als Vizepräsidenten fungierten der Wr. Stadtgartendirektor Ing. Alfred Auer und der bisherige Obmann Ing. Adolf Lessmann.

 

Durch die Schaffung eines Ballfonds konnte die jährliche Ballveranstaltung der Studierenden unterstützt werden. Für die neuerliche Reform begannen die Vorarbeiten 1967 und auch hier arbeitete der Absolventenverband aktiv mit. Im September 1969 begann der erste fünfjährige Ausbildungsgang. Seit damals gibt es die Wahlmöglichkeit in die beiden Fachrichtungen „Gartengestaltung“ und „Erwerbsgartenbau“.

 

Bei der Neuwahl des Präsidiums im Jahre 1968 kandidierte der bisherige Präsident Ing. Cede nicht mehr und Ing. Adolf Lessmann wurde in diese Funktion gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Ing. Viktor Mödlhammer und Ing. Alfred Knesz bestellt.

 

Ing. Adolf Lessmann vertrat den Verband bis 1989 und übergab dann die Geschicke an BIM Ing. Gerold Hauser. Gleichzeitig mit seinem Ausscheiden aus dem Vorstand wurde Koll. Lessmann zum Ehrenmitglied und Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit ernannt.

 

Im Jahr 1995 wurde gemeinsam mit der ÖGG und dem Bundesverband d. Erwerbsgärtner ein Proponenten-Komitee Fachhochschule gegründet, welches die Errichtung einer Fachhochschule bzw. eines Studienganges vorbereiten sollte. Leider zeigte sich im Laufe der Gespräche, dass der Bedarf zu gering und daher keine Zustimmung vom Fachhochschulrat zu erwarten ist.

 

Im April 2000 übernahm Ing. Leo Bonigl die Präsidentschaft. Als Vizepräsidenten fungierten bis 2007 BIM-Stv. Ing. Herbert Eipeldauer III u. Ing. Willibald Ludwig, ab diesem Zeitpunkt DI (FH) Gerd Koch und Ing. Margit Grassinger.

 

Da unser Dominizil von der ÖGG am Parkring in Wien verkauft wurde haben wir in der Schule eine neue Heimat gefunden. Das vorhandene Archiv wird nach Sichtung im Rahmen des Österreichischen Gartenbaumuseums archiviert.

 

Zum Abschluß ein Zitat von Koll. Lessmann aus dem Heft „80 Jahre höhere gärtnerische Bildung in Österreich und 25 Jahre HBLVA Schönbrunn“ aus dem Jahre 1976:

 

Der Absolventenverband Höherer Gartenbaulehranstalten kann heute auf eine 20-jährige erfolgreiche Verbandstätigkeit zurückblicken und es wäre sehr wünschenswert, wenn sich gerade die jüngeren Absolventenjahrgänge noch mehr zur aktiven Verbandsarbeit bereitfinden würden. – Diesem Zitat ist auch nach 50 Jahren noch nichts hinzuzufügen!

 

 

Ein herzlicher Dank gilt den bisherigen Funktionären (Präsidenten und Vize, Geschäftsführern, KassierInnen, …) für Ihre oft langjährige, unentgeltliche und mit viel Engagement durchgeführte Arbeit.

© 2017 Absolventenverband Höherer Gartenbau Lehranstalten

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account